Gestern endlich mal „Das Silmarillion“ von J.R.R. Tolkien gekauft. Den Gedanken das endlich mal zu Lesen, den trage ich schon viel zu lange mit mir rum. Nun wird es Zeit das auch mal zu tun. Aber im Moment liegt erstmal „Die Wette“ von Steve Hely und Vall Chandrasekaran auf dem Nachttisch.
Und wenn man schonmal in der Stadt war, dann kann man auch ein wenig in den schönen Ecken von Frankfurt schlendern. Besonders hervorzuheben ist das doch immer wieder das Nordend mit seinem Bethmannpark – einige Eindrücke gibts hier.

Kommentare

„das silmarillion“ war eines der wenigen buecher, die ich abgebrochen habe… aber vielleicht sollte ich es auch noch einmal probieren.

Mir gefällt „Das Silmarillion“ um einiges besser als „Der Herr der Ringe“. HDR ist zwar ein respektables Werk, versagt aber in meinen Augen als unterhaltsamer Roman. SIL allerdings gibt nicht vor, ein unterhaltsamer Roman zu sein. Aber als Weltenbau-Enzywerk ist SIL eine Wucht. Okey: SIL ist trocken, verquast und nicht einfach so wegzulesen. Aber Weite und Tiefe des Buches übertrifft HDR für mich locker. Zudem ist es (auf Englisch) von einer Eigentümlichkeit, die mich verblüfft. Und kleiner Tipp: durchaus bekömmlich, vor allem als Zu-Bett-geh-Schmankels, ist das komplette Hörbuch von SIL!

@molosovsky
Achja, Entschuldigung für das verspätete Freischalten deines Kommentars. Irgendwie funktioniert im Moment die Emailbenachrichtigung bei neuen Kommentaren nicht. Muss mal nachsehen was das los ist.